Ohne, dass man mich großartig kennt, lässt sich vielleicht bereits erahnen, dass ich von dem Konzept der Freundschaft zwischen einer Frau und einem Mann nichts halte. Eventuell würde bereits die Fragestellung diese Perspektive implizieren nur gehört schon weitaus mehr  dazu, zu diesem Schluss zu kommen. Der Schluss, bzw. die These, dass auf kurz oder lang gesehen, die rein freundschaftliche Beziehung zwischen Frau und Mann bereits im Vorfeld zum Scheitern verurteilt ist. Die Frau bzw. der Mann, die/der meint, im falschen Körper zu stecken, sich der sexuellen Orientierung nicht bewusst ist und den Rest, der 247 Geschlechter, die es seit vorgestern gibt und ich hier nicht erwähnen werde, da ich mich ausschließlich auf die Fraktion der Heterosexuellen konzentrieren werde, mögen sich doch bitte diskriminiert, im Sinne des Begriffes des 20. Jahrhunderts, fühlen.

Kommen wir zu der vermeintlich dominierenden Spezies Mann oder soll ich in dem Zusammenhang doch lieber den Begriff Schwuchtel gebrauchen, was eine gewisse “Unmännlichkeit” bei dem heterosexuellen Mann beinhaltet?
Liebe Schwuchteln, was denkt ihr euch eigentlich, wenn ihr da meint, das ist meine beste Freundin? Wie kann man sich bloß so sehr selbst belügen und dabei noch jeden morgen in den Spiegel schauen? Spieglein, Spieglein an der Wand, wer ist die größte Schwuchtel im ganzen Land? Was ist dazu fähig, den eigenen Trieb so sehr zu unterdrücken, dass MANN eine “Freundschaft” zu einer geilen, attraktiven, taubstummen Nymphomanin aufbauen will? Das gute an dieser Geschichte ist, dass sich diese Art von Mann selbst dahinraffen und früher oder später ausgestorben sein wird. Halleluja! Hand aufs Herz liebe Männer oder doch eher Hand an den Schwanz? Der gesunde, sich seiner selbst bewusst, sich seines Wertes bewusster Mann, hat doch bis zu einem gewissen Reifegrad, ach, ist gelogen, hat nur eines im Sinn: Fressen, vögeln und schlafen, wobei die Reihenfolge variieren kann. Eine attraktive Dame erspäht, wird diese bereits mit den Augen ausgezogen und begrabbelt und da hilft auch keine Armlänge Abstand Frau Reker. Ich denke, dass ich in meinem bescheidenden Dasein auf diesem Planeten es nicht mehr miterleben werde, dass Spezies Mann zur Besinnung kommt und diesen selbstzerstörerischen Schwachsinn erkennt, bevor es zu spät ist und er in den tiefen Weiten der Friendzone sein jämmerliches Ich völlig verliert und aus Verzweiflung schwul wird um dann zu seinem Entsetzen feststellen muss: Verdammt, hier bin ich ja auch der Gefickte.
Was soll dieser Mist? Ziemlich beste Freunde für Fotzenknechte? Es grenzt an Gehirn-Malaria zu glauben, dass die Natur, Gott, irgendeine transzendente Macht, spielt keine Rolle, welchen Namen ich dieser allumfassenden Kraft gebe, sich dieses System ausgedacht hat, um den Fortbestand der Menschheit zu sichern. “Hey, lass uns Freunde sein, zum Ficken reicht es leider nicht.” Wie oft ich mir diesen  Blödsinn in meinem Umfeld anhörte und damals den Betroffenen noch entgegnete, naja, vielleicht wird’s ja später noch was.
“Fickt sie dich, plant sie die Zukunft mit dir, will sie mit dir Kinder haben, dich geschweige denn heiraten? Nein, dann ist sie die Kandidatin für das nächste Raumfahrtprogramm und ab auf den Mond mit ihr. Nehmt endlich wieder eure Eier in die Hand und führt ein Leben in Stolz und Ehre eines Mannes und nicht das eines Fotzenknechts. Denn die gute Dame will nicht aufgrund eures ach so tollen Charakters mit euch befreundet sein. Sie hat auch kein Interesse daran, was ihr in eurem Leben macht, was eure Interessen sind, was ihr später mal erreichen wollt, was eure Ideale sind, eure Werte und Prinzipien darstellen. Ihr seit für sie ein seelischer Mülleimer, wo sie mal eben ihre ganzen Probleme abladen kann. Ihr seit der, der ihr alles zahlt, ohne mit der Wimper zu zucken, der sie zu jeder Zeit abholt, selbst wenn das bedeuten müsste, ein Flugticket zu kaufen. Einem Hund bringt diese Art von Frau mehr Respekt als euch entgegen und jetzt seid bitte so fair und gebt nicht ihr die Schuld. Ihr seid die Dummen und wisst ihr warum? Ihr glaubt an die Hoffnung. An die Hoffnung, dass sie euch vielleicht doch noch einen kauen, nur kurz an ihm rumspielen und euch als ihren Traumstecher wahrnehmen wird. Ach ja, hoffen tun nur die Dummen, die Klugen handeln. In eurem Arbeitszeugnis des Lebens wird mal stehen: Er war um sie stets bemüht!

Na dann wende ich mich jetzt mal dem weiblichen Geschlecht zu.
Seid ihr Weiber denn wirklich so verzweifelt und von der Männerwelt enttäuscht, dass ihr ernsthaft daran glaubt, dass es euch durch diese Art von Mann besser gehen wird? Das paradoxe Argument, ich bleibe alleine und suche mir einen Fotzenknecht wird nur noch von einer Sache übertroffen. Das Wechseln der sexuellen Orientierung, aufgrund tiefster Verzweiflung, hervorgerufen durch ausschließlich negative Erfahrung mit dem männlichen Geschlecht, wie ich es mir mal von einer vollbusigen Osteuropäerin anhörte. “Gaaaaaaaaaaaaaayyyyyyyyyyyyyyy” (Zitat Ken Jeong). Aus weiblicher Sicht gesehen, ist eine Freundschaft zu einem “männlichen” Wesen aufzubauen, so, als wenn ihr euch mit eurem Dildo unterhaltet, ohne ihn dafür zu benutzen, wofür er eigentlich vorgesehen ist. Es ist komplett sinnlos und reine Energieverschwendung. Liebe Frauen, seit Anbeginn der Menschheit hängt von euch der Fortbestand unserer Spezies ab und auf ein Weiteres wird dieses nun auf die Probe gestellt. Ihr befindet euch an einem Scheidepunkt, wo es heißt, Schwuchtel-Fotzenknecht Ephialtes oder Leonidas von Sparta. Die Wahl sollte euch relativ einfach fallen. Seit der Wissenschaft wissen wir, dass die Intelligenz von der Frau vererbt wird, was mir bis zu diesem Zeitpunkt zeigt, dass es mehr Lutschpumpen als richtige Frauen gibt. Richtig im Sinne der Wertschätzung der Familie, als Bollwerk gegen familienfeindliche Kräfte, eine liebevolle Ehefrau und Mutter, eine Mentorin eines Wertesystems, welches die alten Tugenden Pünktlichkeit, Ordnung und Fleiß vermittelt aber nein, stattdessen hat die Schöpfung uns nun aufgepumpte Lippen, Titten und Ärsche beschert. Narzisstische, machiavellistische Psychopathinnen, die den Fotzenknecht wie eine Pumpe tanzen lassen. Frauen, die ihren Kindern Zucker in den Arsch blasen, ihren Söhnen die Wäsche waschen, ihre Zimmer aufräumen, ihnen Essen machen, ja am besten noch den Schwanz lutschen und das alles unter dem Deckmantel der vermeintlichen Liebe. Liebe Frauen, das ist jetzt für das Verständnis essentiell. Wenn ihr nicht zur Besinnung kommt, geht die Menschheit zu Grunde. Die Schwuchtel wird es nicht tun und so viele Leonidase gibt es leider nicht. Nehmt euer Mobiltelefon in die Hand und fangt an die Kontakte, Schwuchtel 1 bis Fotzenknecht 47, zu löschen. Ihr tut damit euch und der gesamten Männerwelt einen riesen Gefallen.

Der Eine oder Andere intelligente Mensch wird sich jetzt mit Sicherheit Fragen, was denn bei dem Autor schief gelaufen ist, dass der hier so sehr mit Gift und Galle um sich wirft. Ich leide. Ich leide, wenn ich mit ansehen muss, wie diese Schlappschwänze einer Möse hinterher laufen, die ihnen das Stückchen Zucker wie einem Esel vor das Maul hält und jedes mal, es kurz vor dem Zuschnappen, wieder wegzieht. Ich leide, wenn die Damenwelt auf zu tiefst psychopathische Männer herein fällt und denkt, er wird sich schon noch ändern. Man kriegt, was man ausstrahlt und dem entsprechend ist es auch kein Wunder, dass geistig gestörte Organismen halt geistig gestörte Organismen anziehen, jeder auf seine Art und Weise gestört und eben gestört. Wie ich bereits irgendwo am Anfang  erwähnte, wird sich diese Art von Pantoffeltierchen selbst auslöschen und von daher kann man als gesunder Außenstehender dieser Sache entspannt entgegen blicken. Hilfe von Außen ist zwecklos. Erkennt die sich hier gerade angesprochene Person nicht selber, wird der Kurs weiterhin die Friendzone sein und Selbstreflexion wird nicht mal ansatzweise stattfinden.
Herzlichen Glückwunsch an diejenigen, die es gerafft haben und kein Beileid für die, die immer noch an diesem Dogma, an dieser Religion festhalten. Freundschaft zwischen Frau und Mann?

Sie existiert nur dann, wenn einer von beiden nicht will…

Kategorien: de

Verwandte Beiträge

de

Europa über Alles

Der folgende Beitrag steckt unter dem Deckmantel der Satire und wo genau sich hier die Satire verbirgt, möge jeder selbst herausfinden!   Europa, die europäische Union, die europäische Wirtschaftsgemeinschaft. Es wird heute für Europa wählen Weiterlesen …

de

Warum hast du mich verlassen?

Bevor ich den Glauben im theologischen Sinne verspotte und mich meinen blasphemischen Äußerungen hingebe, soll gesagt sein, dass für mich jeder Glaube, mehr oder weniger, seine Daseinsberechtigung hat. Wie absurd, im Sinne von destruktiv diese Weiterlesen …

de

Kugelsicher?

Mein alter Herr und ich saßen am Frühstückstisch, was schon einige Jahre her ist und waren eher darauf konzentriert, uns unser Frühstück in den Rachen zu stopfen, als miteinander zu kommunizieren. In dieser Zeit flammte Weiterlesen …